Online
Wir haben 13 Gäste online
14. saison michaela und detlef.jpg

Kostüme und mehr...

Wie so viele alte Volksbräuche die schon fast vergessen waren, von den Kindern wieder neu entdeckt wurden, so war es auch mit dem Karneval.

Im Jahre 1961 wurde auf Anregung des Elternbeirates und den Lehrern mit der Dorfjugend und den Kindern die erste Karnevalsveranstaltung mit Prinzenpaar, Elferrat, Herolde und geschmückten Kindern nach dem Vorbild des Westfernsehens durchgeführt. Allerdings ohne Narrenkappen, wenige Papierschlangen und noch weniger Konfetti, das war in der DDR Mangelware aber Not macht erfinderisch und so wurde mit Bürolochern Konfetti hergestellt.

Weil diese Karnevalsveranstaltung ein so großer Erfolg war wurde sie 1962 gleich wiederholt, aber leider sind danach die Aktivitäten wieder eingeschlafen und so fanden im Februar wieder Fastnachtsfeiern wie vorher statt.

Im November 1974 schickte Helga Schäfer (Ehresmann) als Dezernat der leichten Muse an alle Freunde der leichten Muse diese folgende Einladung raus.

 

An alle Freunde der leichten Muse!

Einladung

Am Montag dem 02.12.1974 möchten wir um 19 Uhr in der Gaststätte Sauerbrei eine Festberatung im Hinblick auf die bevorstehende Karneval- bzw. Fastnachtszeit durchführen.

Dazu benötigen wir Ihre guten Erfahrungen und bitten um Ihre Teilnahme.

i.A. Schäfer

Dezernat leichte Muse

 

Diese Festberatung am 02.Dezember 1974 kann als Anfang der Erwachsenenkarnevalsveranstaltungen gelten.

Es wurde folgendes Festkomitee gebildet: Christel Dreßler (Schatzmeisterin), Irmchen Redmann, Ingrid Sauerbrei, Rudi Jeske (Präsident), Manni Krüger, Uli Wolter, Frau Radtke, Frau Wilke, Herr Schwellnus, Frau Schäfer und G. Henkelmann.

In vorbildlicher Weise bereiteten sich die Freunde der leichten Muse auf das Narrenfest vor. Viele Stunden der Freizeit wurden geopf ert, um Kostüme anzufertigen, die Dekoration prachtvoll zu gestalten und aus dem täglichen Leben schöpfend, Büttenreden entstehen  zu lassen.

Am 07.Februar 1975 genehmigt der Rat der Gemeinde Kallinchen die Schließung der Gaststätte Sauerbrei am 08.Februar 1975 ab 18.00 Uhr für alle Gäste, die nicht an der Karnevalssitzung teilnehmen, da bereits alle vorhandenen Sitzplätze im voraus ausverkauft waren.

Die erste Karnevalssaison stand unter dem Motto „Wir wollen uns in Stimmung baden“.

Ebenfalls am 07.Februar begannen die 4 tollen Tage, am Freitag um 18.00 Uhr Jugendtanz mit den Sciroccos, am 08.02. Große Karnevalssitzung mit Programm, 09.02 Kinderfasching mit Puppentheater und am 10. Februar Rosenmontagsball mit der Kapelle Club-Combo.

Kapelle Club-Combo

Die 2. Saison begann mit der Auftaktveranstaltung am 27.02.1976 mit dem Prinzenpaar Ingrid Sauerbrei und Horst Dreßler.

In diesem Jahr wurde auch das Karnevalslied eingeführt, das heute auch in keiner Veranstaltung fehlen darf:

 

Wir feiern heut‘ Karneval bei uns in Kallinchen

einmal im Jahr ist Karneval bei uns in Kallinchen

Es schmunzelt der Feuerwehrturm-

und auch der Motzener See.

Wir sind heut‘ lustig – helau, helau,  juchhe!

 

In mühevoller, selbstloser Arbeit haben die Verantwortlichen dieses N a r r e n f e s t  vorbereitet und niveauvoll durchgeführt.

Insgesamt 41 Mitwirkende haben durch ihre künstlerische Selbstbestätigung einen wertvollen Beitrag zur Bereicherung des geistigen-kulturellen Lebens geleistet.

1980 fand dann die erste Karnevalssitzung in der Gaststätte "Alten Krug" statt.

Auch in Kallinchen wurde zum 11.11 um 11.11 Uhr die Gemeindeverwaltung gestürmt und der Kindergarten war natürlich auch immer dabei. Denn Karnevalisten können nicht früh genug mit dem Feiern anfangen.